DCSIMG
Der Warenkorb ist leer

Weinland Südafrika

Rebfläche: 120 000 ha

Weinproduktion/Jahr: 10 Mio hl

Seit mehr als 350 Jahren wird in Südafrika Weinbau betrieben. Jan van Riebeeck, ein holländischer Arzt, pflanzte bereits 1655 die ersten Rebstöcke am Kap, wo damals eine wichtige Versorgungsstation der holländischen Ostindienkompanie ihren Stützpunkt hatte. Einige Jahre später flohen im Weinbau ausgebildete Hugenotten von Frankreich nach Südafrika und errichteten die noch heute als wichtige Weinbauregion bekannte Stadt Franschhoek (Franzosen-Ecke). Weiteres Wein-KnowHow kam mit dem Gouverneur Simon van der Stel ins Land, der nicht nur die Stadt Stellenbosch, sondern auch das legendäre Weingut Constantia gründete. Von nun an schritt die Entwicklung des südafrikanischen Weinbaus schnell voran. Doch nach der Blütezeit während der Kolonialherrschaft Englands Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die Weinindustrie mit herben Rückschlägen zu kämpfen. Erst nach einer langen Durststrecke bis zum Ende der Apartheit 1993/94 und der damit verbundenen Öffnung der Weltmärkte, schaffte man es, wieder Fuß auf dem internationalen Parkett zu fassen. Das letzte Jahrzehnt brachte dann eine Renaissance für südafrikanische Weine. Dank der Verbesserung des Weinwissens, qualitätsorientierten Neuanpflanzungen und einer neuen Generation von begeisterten Winzern kann Südafrika seine Stellung auf dem Weltmarkt erneut behaupten.