DCSIMG
Der Warenkorb ist leer

Journal Stories

In ist, was Gin ist

Über den bemerkenswerten Aufstieg des Gins zur Trendspirituose. Eine kurze Betrachtung von Vene Maier. 

Gin hat gerade einen internationalen Auftritt wie kaum eine andere Spirituose seit der Erfi ndung der Barkultur hingelegt. Und das keineswegs im Gefolge des altbackenen Bond-Hypes, sondern als zeitgeistiges Ergebnis. Bulldog, Hendrick’s oder Bombay Sapphire gehören zu den Stars der Bars, und die Keeper dahinter sind von den vielfältigen Aromen dieser Nobelspirituosen ganz hin und weg. Und die Genießer sowieso. Was man an Aromen, Rezepturen und Mix-Möglichkeiten bisher so noch nicht kannte, brachte der Gin mit ins Glas.

Wacholderbeeren, Kräuternoten, Zitronenschale, Anis, Rosenblätter, wildwürzig, Gurken und Koriander: Die Aromabandbreite scheint endlos und die Hersteller bringen mit Methoden wie Heißauszug, mehrfacher Destillation und viel Handarbeit den Duft und Geschmack der Vielzahl an Gewürzen, Kräutern, Botanicals und Früchten in die Flasche. Granatapfelkerne etwa, auch Koriander und Kubebenpfeffer, dazu Ingwerwurzel und Kardamom, Wiesenkräuter aus Wildsammlung und Lavendel-, Veilchen- oder Malvenblüten und etliche weitere Gewürze bis hin zu Chilis und Habaneros. Die Rezeptur variiert von Hersteller zu Hersteller natürlich stark und so hat nicht nur jede Destillerie ihr Geheimrezept, sondern jeder Gin auch seinen unverwechselbaren, individuellen Geschmack. Die jeweilige Rezeptur haben sich die Brennmeister in unendlichen Testreihen auf der Basis eines geschmacksneutralen Getreidebrands selber erarbeitet.

Alle diese Rezepturen der Gins ergeben in sich stimmige und dennoch unterscheidbare Spirits und sind immer auch Geheimnisse des jeweiligen Hauses. Das Ergebnis freilich ist öffentlich und kann an dieser Stelle nur wärmstens – pur als höchst bekömmlicher Digestiv – und kältestens – in der Variante „on the rocks“ – empfohlen werden. Für die Short-Variante ist die Bond-Mischung mit Martini zwar alt, aber sehr bewährt und kann mit einem Dash Satsumasaft noch verstärkt werden. Um einen Longdrink zu mixen, ist es dagegen ratsam, Teile der verwendeten Inhaltsstoffe zu verstärken. Das heißt, zu einem Gin mit Zitrusnoten eben den Saft von frischen Limetten oder Grapefruits und ein Stück von deren Schale zu verwenden. Oder einen Zweig Rosmarin mit ins Glas geben. Und eine Prise frisch gemahlenen Pfeffer. Aufgefüllt wird mit Tonic oder auch mal nur mit Mineralwasser! Ausprobiert, herrlich und erfrischend zugleich!

Animiert und für weitere Experimente offen ist jedenfalls
Ihr Vene Maier 

 
Beefeater 24 London Dry Gin

Beefeater 24 London Dry Gin

James Burrough, London, England, 0,7 l
Großbritannien, England, London
Best.Nr. 4434900
 
EUR 29,90
 
 
Bombay Sapphire London Dry Gin

Bombay Sapphire London Dry Gin

Bacardi-Martini GmbH 1200 Wien, Handelskai 94-96, 1200 Wien, Österreich, 0,7 l
Großbritannien, England
Best.Nr. 3239506
 
EUR 22,99
 
 
Bulldog Gin

Bulldog Gin

Bulldog Gin Company, 594 Broadway, 10012 New York, USA, 0,7 l
England, ohne Angabe
Best.Nr. 1331592
EUR 24,90
 
 
Hendrick`s Gin

Hendrick`s Gin

WILLIAM GRANT AND SONS, Phoenix Crescent, ML4 3AN Bellshill, Großbritannien, 0,7 l
Großbritannien, Schottland, Ayrshire (Nähe Girvan)
Best.Nr. 6855055
 
EUR 39,90